Mark Antoni.jpg

MEIN PROFIL

Nachdem ich mich eher lose mit Zeichnen, Malen und der Fotografie beschäftigt hatte begann ich mich 2009 ernsthaft und intensive mit der Malerei auseinander zu setzen. Die Arbeit im Skizzenbuch und das kolorieren der Skizzen führten mich schnell zur Aquarellmalerei, welche mich auf Grund ihrer „vermeintlichen“ Leichtigkeit und des maltechnisch sehr hohen Anspruchs begeistert.
Es folgten Seminare und Intensivkurse bei zeitgenössischen Künstlern wie Gerhard Ruhland, Ekkehardt Hofmann, Jens Hübner, Andreas Mattern Ingrid Buchthal, Iain Stewart, Marc Folly, Igor Sava, Chien Chung Wei, Roberto Zangarelli, Massimiliano Iocco, Eudes Correia und Joseph Zbukvic
Von 2012 bis 2016 studierte ich Male­rei und Grafik in der „ Kunst­schule für Malerei und Grafik“ am „Institut für Aus­bildung in bildender Kunst und Kunst­therapie „ (IBKK), Bochum in der Meisterklasse von Prof. Piotr. Sonnenwend.
Dort beschäftige ich mich neben der Aquarellmalerei auch mit anderen Maltechniken, wie der Bleistiftzeichnung, der Arbeit mit Pastellkreiden und der Öl- und Acrylmalerei.
Insbesondere die Landschafts- und Architekturmalerei sind mein bevorzugtes Genre, aber auch das Stillleben sind immer wieder Teil meines Schaffens. Weiterhin bin ich begeisterter Anhänger des „Urban Sketching“.
Inspiration und Motive findet ich auf meine Malreisen in Frankreich, Portugal, Schottland, Südengland, Italien und natürlich in auch Deutschland.
Seit 2013 bin ich Mitglied in der „Deutsche Aquarell Gesellschaft / German Watercolor Society e.V.“ (DAG/GWS e.V.) in der ich mich gerne als 2. Vorsitzeder im Vorstand und als Organisator von regionalen Maltreffen und Workshops mit internationalen Künstlern engagiere.